VfB IMO Merseburg e.V.

1.Männer : Spielbericht Verbandsliga Sachsen-Anhalt, 19.ST (2015/2016)

Romonta Amsdorf   VfB IMO Merseburg
Romonta Amsdorf 3 : 0 VfB IMO Merseburg
(1 : 0)
1.Männer   ::   Verbandsliga Sachsen-Anhalt   ::   19.ST   ::   12.03.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Mario Schaaf, Armin Kilz, Ricky Wittke

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (33.min) - Romonta Amsdorf
2:0 (53.min) - Romonta Amsdorf
3:0 (66.min) - Romonta Amsdorf

0:3 Niederlage in Amsdorf

Der VfB IMO Merseburg ist beim Auswärtsspiel in Amsdorf mit 0:3 unter die Räder gekommen und musste die Tabellenführung an den Lokalrivalen Merseburg 99 abgeben.

Unsere Mannschaft konnte zu keiner Zeit den Ausfall von gleich 4 Stammspielern ( Kanitz, Teichmann, Selle, Braun ) kompensieren. Auf dem schwer bespielbaren, sehr holprigen Rasen in Amsdorf zeichnete sich von Beginn an ab, dass die 50 zahlenden Zuschauern ein Kampfspiel erwarten können.

In den ersten 30 Minuten hatte der Gast aus Merseburg leichte Feldvorteile und versuchte mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Allerdings zerstörten viele einfache technische Fehler im Spielaufbau häufig den Spielfluss. Die Hausherren standen tief und agierten mit langen Bällen.

In der 33. Minute dann das 1:0 für Amsdorf wie aus dem Nichts. Der überragende Pavel Kudyba im Sturm der Gastgeber zog aus gut 25 Metern ab, Christian Bölke ließ den Ball nach vorn abklatschen, wo der sehr agile Alexander Gründler nur noch den Fuß hinhalten musste.
Besser hätte es für die Amsdorfer und deren Kontertaktik auf schwierigem Geläuf nicht laufen können. Nach der Pause erhöhte der VfB IMO Merseburg den Druck, ohne sich jedoch große Möglichkeiten erspielen zu können.

Und gerade in diese Druckperiode hinein, sorgt ein vermeintliche Fehlentscheidung des Schiedsrichterkollektivs um Tristan Tauche aus Leipzig für die Vorentscheidung.
Der Amsdorfer Pavel Kudyba hatte sich am Flügel gegen 3 Merseburger durchgesetzt und passte diagonal ins Zentrum, wo sein Sturmkollege Alexander Gründler mutterseelenallein rund 7 Meter vor dem Tor - allerdings deutlich im Abseits - auftauchte und eiskalt vollendete.

Der Gastgeber spielte jetzt wie im Rausch, während unser Team nun alles nach vorn warf. In der 70. Minute eilte IMO - Schlussmann Christian Bölke bei einem Amsdorfer Konter übermotiviert aus seinem Tor, anstatt das Spiel zu verzögern und auf nachrückende Spieler zu hoffen.
Der Ex - Merseburger Tom Kupke brachte dann schließlich den Ball zum 3:0 im Tor unter. Der Gast versuchte noch bis zum Schluss, einen Treffer zu erzielen, allerdings verhinderten zu viele Ausfälle innerhalb des Teams ein besseres Resultat.


Fotos vom Spiel


Zurück