VfB IMO Merseburg e.V.

1.Männer : Spielbericht Verbandsliga Sachsen-Anhalt, 6.ST

FC GW Piesteritz   VfB IMO Merseburg
FC GW Piesteritz 1 : 2 VfB IMO Merseburg
(0 : 2)
1.Männer   ::   Verbandsliga Sachsen-Anhalt   ::   6.ST   ::   30.09.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

John Winkler, Stanko Cvitkovic

Assists

Patrick Selle, Fabian Schößler

Zuschauer

65

Torfolge

0:1 (14.min) - Stanko Cvitkovic per Kopfball (Fabian Schößler)
0:2 (19.min) - John Winkler (Patrick Selle)
1:2 (50.min) - FC GW Piesteritz

Arbeitssieg! 3 Punkte! Danke!

Die unangenehme Fahrt nach Wittenberg hat IMO jährlich auf dem Plan, zumindest wurde uns der Gang auf den Rasen zugemutet - DANKE! Im letzten Duell in Wittenberg unterlagen wir 0:3. Nie wieder! So fingen wir aber auch an. Flanke Carl und Kopfball Rolleder. Fast 0:1 nach 50 Sekunden. Die gute Anfangsphase wurd nur einmal kurz getrübt, als Grün-Weiß die Latte traf (10.). Aber wir waren einfach geiler auf das Tor. Freistoß von Fabian Schößler fast von der Mittellinie auf Stanko C. Letzterer köpfte wie Rolleder mustergültig ein (14.). Drei Minuten später der agile Winkler mit der nächsten Chance. Wenig später dann überragendes Tor von Winkler, nach Flugball, als er einen Gegenspieler düpiert und gekonnt ins ferne Ecke schob. Nun lief es in die richtige Richtung. Nicht viel fehlte an der Vorentscheidung. Kurz vor der Halbzeit hätte Rolleder alles klar machen können, scheiterte aber knapp. Gute Vorstellung unserer ERSTEN in Halbzeit 1, nur das dritte Tor fehlte.

Dagegen steht eine schwierige zweite Halbzeit. Der Gastgeber kam zurück und wollte wohl seinem neuen Trainer zeigen, was möglich ist, denn Piesteritz verkürzte in der 51. Minute. Hier durfte Bormann im IMO-Strafraum aus 15m ungestört abschließen. Aber wir kamen auch wieder vor das Tor der Platzherren. Allein Jungspieler Dustin Jurkiewicz vergab vier Chancen. Immer rettete der Schlussmann stark. Auch Pfeifer und Winkler noch mit guten Möglichkeiten, aber es sollte nicht sein. Die Gastgeber schöpften nochmals Mut, aber auch die Gastgeber blieben vor dem Tor eher blass.

Einschätzung Detlef Schößler: "Es war ein reiner Arbeitssieg. Ich bin zufrieden, denn hier muss man erst mal gewinnen".  


Quelle: mb
Zurück