VfB IMO Merseburg e.V.

1.Männer : Spielbericht Landespokal, 2.R

VfB IMO Merseburg   SV Eintracht Elster
VfB IMO Merseburg 3 : 0 SV Eintracht Elster
n. V.
(0:0, 0:0)
1.Männer   ::   Landespokal   ::   2.R   ::   08.09.2018 (15:00 Uhr)

Der Wille und die Kondition brachten den späten Sieg!!!

Mit Eintracht Elster kam die Mannschaft an den Ulmenweg, die das Punktspiel in der Nachspielzeit verlor und die Truppe war auch gewillt im Pokalspiel Revanche zu nehmen. Fast mit der gleichen Taktik wie vor 2 Wochen ging man zu Werke und Verteidigte mit Mann und Maus. Als die Eintracht besser ins Spiel kam gab es in der 19. Minute die erste Chanche durch Steve Rolleder per Kopf, aber Elster drückte weiter und hatte in der 22. Minute eine Riesenchance in Führung zu gehen. Beim nächsten Zug nach vorn verhinderte der Pfosten den Treffer. Eine gute Chance hatte Oliver Seidel der aber vergab. Nach 34 Minuten ein Lattenkracher durch Gregor Schlichting fand den Weg nicht ins Tor. Danach entschärfte Lucas Bartz eine Chanche der Gäste und es ging in die Pause. Aufmunternde Worte vom Cheftrainer Recardo Egel und es ging so weiter wie zu Beginn. Elster stand mit allen Spielern in der Abwehr, keine Chance eigentlich Tore unserer Truppe zu erzielen. Trotz einiger Chanchen auf beiden Seiten blieb es 0:0 bis zur 90.Minute.  Verlängerung. In der 104.Minute kam es dann Knüppeldick den Christoph Schulz sah nach einer Notbremse die rote Karte und man war nur noch zu zehnt. Dies beflügelte unsere Jungs zu noch mehr Kampfkraft denn man wollte ja im Pokal eine Runde weiter. Zwei Minuten später erzielte der eingewechselte Pawel Kudyba das 1:0. In der 112. Minute hatte der 18 jährige Kay Seidemann seinen Auftritt. Nach einem weiten. Abschlag von Lucas Bartz umkurvte er noch den Torwart und schob zum 2:0 den Ball in die Maschen. Da die Gäste in der Verlängerung Konditionell stark abbauten legte er noch einen drauf und erzielte nach schönem Pass von Issa Gado dem Neuzugang und erzielte das dritte Tor für unsere  Mannschaft. Die Jungs haben das zu zehnt mit viel Leidenschaft zu Ende gespielt so Recardo Egel. Nach der roten Karte war Elster verunsichert denn Mann gegen Mann zu spielen haute nicht mehr so richtig hin. Man hofft in der 3. Pokalrunde auf einen attraktiven Gegner, vielleicht wieder am Ulmenweg. Ein Dank auch an die Zuschauer die den Weg ins Stadion fanden. Am Samstag 15.00 Uhr erwartet der Tabellenführer die Truppe aus Bitterfeld Wolfen.


Fotos vom Spiel


Zurück