VfB IMO Merseburg e.V.

U17 : Spielbericht Verbandsliga, 22.ST (2015/2016)

1. FC Lok Stendal   VfB IMO Merseburg
1. FC Lok Stendal 1 : 2 VfB IMO Merseburg
(1 : 0)
U17   ::   Verbandsliga   ::   22.ST   ::   21.05.2016 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Kay Seidemann, Benedikt Strauchmann

Assists

Danny Wagner

Gelbe Karten

Paul Knothe, Alexander Friedrich, Marius Trotte

Zuschauer

48

Torfolge

1:0 (26.min) - 1. FC Lok Stendal
1:1 (45.min) - Kay Seidemann (Danny Wagner)
1:2 (55.min) - Benedikt Strauchmann

Wichtiger Auswärtsdreier im Kampf um die Meisterschaft

Am Samstag, in Herrgottsfrühe machte sich unsere B-Jugend auf die weite Reise nach Stendal. Auf einem in der Länge recht kleinen Platz wurde das Spiel pünktlich 11:00 Uhr angepfiffen. Bis in die Haarspitzen motiviert bestimmte man von der ersten Minute an, dass Tempo und die Marschrichtung des Spiels. Bereits nach zwei Minuten der erste Eckball für unsere Mannschaft, doch Bennes Schuss ging vorbei. In Minute 7 setzte Basti den Ball an das Quergebälk. Chancen in Minutentakt. Allein Danny, welcher zweimal allein vor dem Schlussmann des Gastgebers auftauchte, hätte zweimal einnetzen müssen. In Minute 25 dann der Schock. Nachdem der Ball auf unserer linken Abwehrseite nicht entscheidend geklärt wurde, entschied der Schiedsrichter auf Eckball. Obwohl zum einem der Ball davor einen halben Meter im Seitenaus war (auch den Hinweis vom fairen Gastgebertrainer ignorierte der Schiedsrichter) und zum zweiten ein Foulspiel an Marius nicht geahndet wurde. Beim Eckball stimmte die Zuordnung überhaupt nicht und der Gastgeber konnte freistehend den Ball volley in die Maschen hauen. Nun war der Spielverlauf vollends auf den Kopf gestellt. Trotzdem zeigte sich die Mannschaft keineswegs geschockt und spielte weiter auf das Tor des Gegners. Wieder Basti war es, der den Ball nach 30 Minuten an das Aluminium nagelte. Wieder reihenweise vergebene Chancen bis zum Pausenpfiff. Die beste vergab Lukas, dessen Schuss von einem Abwehrspieler von der Linie gekratzt wurde.

In der Halbzeit puschte sich die Mannschaft nochmals und keine 4 Minuten nach Wiederanpfiff der hochverdiente Ausgleich. Danny spritzte in ein mißglücktes Zuspiel eines Stendaler Spielers und rannte mit dem Spielgerät schnurstracks auf des Gegners Tor zu. Im richtigen Augenblick legte er den Ball quer auf Kay, welcher den Ball im Tor versenkte. Zehn Minuten darauf dann der Siegtreffer. Benne hielt aus 25m einfach mal „drauf“ und der Torhüter ließ den durchaus haltbaren Schuss ins Tor abklatschen. Per Freistoß hätte Paul fast das 3:1 markieren können, doch sein Kunstschuss landete am Pfosten.

Am Ende ein hochverdienter Sieg unserer Elf, obgleich es erst zwei schwerer Schnitzer des Gastgebers bedurfte.

Am kommenden Mittwoch kommt es dann gegen Börde wohl zum vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft in Sachsen Anhalt. Nur ein Punkt trennt uns von Börde, die nach dem letzten Heimspielsieg in Höhe von 14:1 gegen Salzwedel nun über das deutlich bessere Torverhältnis verfügen.


Quelle: RS

Fotos vom Spiel


Zurück