VfB IMO Merseburg e.V.

Fupa Artikel vom 08.08.2017

Christoph Schäfer, 08.08.2017

Fupa Artikel vom 08.08.2017

Winkler verstärkt IMO-Mittelfeld

VfB IMO Merseburg präsentiert weitere Neuzugänge +++ John Winkler kommt vom SSV Markranstädt +++ Bledar Shoshi wechselt vom Stadtrivalen SV 99 +++ Sebastian Konik spielt ab sofort für SCHOTT Jena

Der VfB IMO Merseburg stellt knapp zwei Wochen vor dem Verbandsliga-Auftakt daheim gegen den 1. FC Bitterfeld-Wolfen weitere Neuzugänge vor. Nachdem bereits mit Dennis Kahdemann, Luca Stettler und Dustin Jurkiewicz drei Spieler den Weg nach Merseburg gefunden hatten, werden nun auch John Winkler und Bledar Shoshi für die Mannschaft von Neu-Trainer Detlef Schößler auflaufen.

Winkler ist sicherlich der prominenteste Neuzugang in den Reihen des Verbandsligisten. Der  20-Jährige spielte zuletzt für den SSV Markranstädt in der Oberliga Süd und brachte es in den letzten drei Jahren auf 44 Einsätze in der 5. Liga. Der gebürtige Sachse durchlief die Nachwuchsabteilungen von RB Leipzig und Werder Bremen. Zudem kann der zentrale Mittelfeldspieler auf zwei Spiele in der U15-Nationalmannschaft zurückblicken. "Man hat schon in den bisherigen Testspielen gesehen, welche Qualität John mitbringt. Trotz seines jungen Alters hat er eine enorme Ruhe am Ball. Generell haben wir in dieser Saison den Fokus auf talentierte Spieler gelegt und den Kader enorm verjüngt. Trotzdem wollen wir auch im neuen Spieljahr wieder oben mitspielen", blickt IMO-Teammanager Christoph Schäfer auf die kommende Spielzeit. Zum Spielerprofil von John Winkler: (hier klicken)

Neben Winkler wird zukünftig auch Bledar Shoshi (20) am Ulmenweg aufspielen. Der Offensivspieler kommt vom Stadtrivalen SV Merseburg 99 zur Schößler-Elf. In der abgelaufenen Spielzeit stand Shoshi in einer Oberliga-Partie auf dem Platz und war sonst hauptsächlich in der 99-Reserve im Einsatz. Zum Spielerprofil: (hier klicken) Des Weiteren wurde bekannt, dass sich Abwehrspieler Sebastian Konik in Richtung Oberliga zu SCHOTT Jena verabschiedet hat.

Am kommenden Samstag gastiert der VfB in Runde eins des Landespokals beim Landesligisten MSV Eisleben


Zurück