VfB IMO Merseburg e.V.

Fupa Artikel vom 28.08.2017 Zorbau vs. IMO!!!

Christoph Schäfer, 29.08.2017

Fupa Artikel vom 28.08.2017 Zorbau vs. IMO!!!

Rolleder sichert IMO späten Punktgewinn

Verbandsliga +++ SV Blau-Weiß Zorbau mit Remis gegen den VfB IMO Merseburg

Der SV Blau-Weiß Zorbau musste sich am Samstag vor heimischer Kulisse aufgrund eines späten Gegentreffers mit einem Punkt gegen den VfB IMO Merseburg begnügen, den sich die Gäste aufgrund des zweiten Abschnitts aber verdient hatten.

Blau-Weiß Zorbau - VfB IMO Merseburg 1:1

Schiedsrichter Patrick Menz hatte gerade die dreiminütige Nachspielzeit angezeigt, als der fast perfekte Saisonstart durch den späten Ausgleichstreffer einen kleinen Dämpfer bekam. Torjäger Steve Rolleder war für kurze Zeit nicht eng genug gedeckt und nutzte die vorausgegangene Ecke zum Ausgleich, der sich allerdings anbahnte und zumindest nach der zweiten Halbzeit nicht ganz unverdient war. Die erste Hälfte hatten die Hausherren beinahe nach Belieben beherrscht, für so manchen Spielzug offenen Szenenapplaus erhalten, jedoch das überfällige Tor nicht erzielt. Allein dreimal war der Querbalken im Weg und auch sonst konnte sich Lukas Wurster im IMO-Gehäuse über Langeweile nicht beklagen. Die rund 160 Zuschauer gingen trotz der fehlenden Tore gut gelaunt zum Halbzeitbier und Bratwurststand, bekamen dann aber eine völlig andere zweite Halbzeit zu sehen. Schon die ersten Aktionen bewiesen, dass die Gäste eine zweite Niederlage zum Saisonstart verhindern wollten.

Die erste Angriffsaktion brachte ihnen dann auch die erste richtige Torchance und Tobias Grün im Zorbauer Kasten durfte ab jetzt auch mitspielen. Im eigentlich aus Sicht der Hausherren absolut richtigen Moment fiel dann die vielumjubelte Zorbauer Führung durch Arno Dwars. Marvin Zott hatte das Leder nach einer IMO-Ecke vom eigenen Strafraum ganz weit über den Platz genau in den Laufweg von Dwars befördert, der ließ sich diese Chance nicht entgehen und Wurster keine Chance. Die erste Torjubelmelodie erheiterte zwar die Fans, brachte aber nicht die erhoffte Ruhe in das längst nicht mehr so dominante Zorbauer Spiel zurück. Viele kleine technische Fehler und Fehlpässe spielten den Gästen in die Karten, die das Spiel jetzt viel offener gestalten konnten. Trotzdem hätten die Kunze-Schützlinge den Sack zu machen können und müssen. So bediente Sebastian Löbnitz den besten Vorjahrestorschützen Alexander Palme mit einer scharfen Flanke, allerdings lag nur im Palme im Netz und nicht das Leder. Michael Lerchl verzog bei einem Fernschuss nur um die berühmten Millimeter und der inzwischen eingewechselte Khemgin Solivani hatte das 2:0 bei einer Direktabnahme ebenso auf dem Fuß, wie sein Bruder Nejervan kurz zuvor, der sich aber an Stelle zu schießen für ein Abspiel entschied und damit die Gefahr aus der Chance nahm. Zwischendurch verhinderte Grün mit einem Reflex und toller Fußabwehr den Ausgleich, war dann aber in der 90.Minute nach besagter Ecke trotzdem geschlagen und das ganze Team bekam die späte Quittung für eine nicht mehr so konsequente zweite Halbzeit und die vielen ausgelassenen Chancen. 
Vier Punkte gegen zwei Spitzenteams der Liga sind ein guter Start und solides Fundament für Zorbau, wenn gleich der Trainer Maik Kunze die zwei verschenkten Punkte etwas kritischer betrachtete. Nächste Woche steht die 2. Runde im Landespokal beim Ortsnachbarn 1.FC Weißenfels auf dem Plan, der nach zwei Pleiten ganz andere Sorgen hat, ehe es mit zwei Auswärtsspielen in Folge in der Meisterschaft um die nächsten Punkte geht. Merseburg greift erst wieder in 14 Tagen ins Spielgeschehen ein.

 

Bilder zum Spiel findet Ihr im Ordner Fotos!!!


Zurück